Kurz vor der Jahrtausendwende zog der ehemalige Verleger und Inhaber der Galerie, Michael Bühnemann, in den Prenzlauer Berg, in eine ehemalige Kinderbibliothek. Seitdem kann man dort ausgiebig „antiken” Hausrat bewundern und manch wundervolles Stück für daheim erwerben. Man kann in Büchern, vor allem Kunstbüchern blättern, guten Rheinwein kosten und Bilder anschauen. Denn davon gibt es hier immer, darunter auch erschwingliche Raritäten.

Stolze 54 thematische Ausstellungen sind es, zu denen kunst-a-bunt bisher einlud. Sie betrafen Grafik, Reportage- und Kunstfotografie, Karikaturen und Illustrationen. Und immer wieder: Malerei und Grafik aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis in unsere Tage. Diese Ausstellungen ziehen Nachbarn, Künstler und ansässige Politprominenz ebenso an wie Touristen und Kunstliebhaber. Zu letzteren gehören vor allem Sammler, und die kommen aus Berlin-Zehlendorf wie aus Japan.

Website: kunst-a-bunt.de

Wörtherstraße 39, 10435 Berlin